Aus 2 mach 1

Andreas Dorfer hatte die Idee, zwei WR841N (ca. 15,- €) zu einem leistungsstärkeren Freifunk-Router zu machen. Der erste WR841N übernimmt das Wifimesh, der zweite die Bedienung der Clients. Sie werden per Mesh-on-Lan verbunden.

 

TP-Link WR841N
TP-Link WR841N

# Auf beiden Routern Mesh on Lan aktivieren
uci set network.client.ifname=“bat0″
uci set network.mesh_lan.auto=1
uci commit network

# Auf dem Wifimesh-Router Client-Netz deaktivieren
uci set wireless.client_radio0.disabled=1
uci commit wireless

# Auf dem Client-Router wifimesh deaktivieren
uci set wireless.radio0.disabled=1
uci set wireless.radio0.channel=13
uci set wireless.radio0.htmode=HT40-
uci commit
/sbin/wifi&
/etc/init.d/network restart&

Beide mit LAN-Kanel über LAN1 verbinden und abwarten …

Der Test mit nPerf ist nicht übermässig aussagekräftig, er gibt aber einen ersten Eindruck. Der WDR4300 (1. Bild) wird normalerweise mit dem Uplink versorgt, zum Testen hat die WR841N-Kombi den Uplink bekommen (2. Bild).

nperf mit zwei WR841N
nperf mit zwei WR841N
nperf mit wdr4300
nperf mit wdr4300

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*